Info

117961221_306038650671940_6236242944861629899_n

„Wir sind im tiefen Wesen unergründlich
Begegnen uns in der Unendlichkeit
Erfinden uns und sind doch unerfindlich
Und Träumen meint uns Möglichkeit.“

(Ein rätselschönes Schweigen, Mirabilis 2018)

 

Marius Tölzer (*1991) promoviert derzeit als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes in Philosophie an der Friedrich Schiller Universität Jena mit einer Arbeit zur Spiritualität von Goethe, Novalis und Hölderlin. Das Studium der klassischen deutschen Philosophie und Literatur hat er zuvor mit Bestnote abgeschlossen. Neben Fachartikeln in Literaturwissenschaft und Philosophie (u.a. in der DVjs, der führenden Fachzeitschrift der deutschsprachigen Germanistik) schreibt Tölzer Gedichte, philosophische Online-Artikel, ist Mitglied des philosophischen interaktiven Podcasts Denkduett und federführender Leiter des philosophischen Erklärvideoprojekts Philosophie: Schwarz auf Weiß. Zuletzt wurde im Verlag des Philosophen Christoph Quarch, legendaQ, sein dialogphilosophisches Hauptwerk: Durch alles Leben geht ein Du. Ein menschliches Manifest publiziert, auf das sogar Eugen Drewermann aufmerksam geworden ist: „Dialog, nicht Dialektik endigt die Widersprüche unseres Daseins“, heißt es u.a. in dessen Empfehlungsschreiben.